Herzlich Willkommen im Mitgliederportal von Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach
Willkommen!

Aktionen
Sie sind nun am Portal angemeldet und haben u.a. folgende Möglichkeiten:

Veranstaltungen
anmelden


Meldungen
Neuer Vorstand WJ AS 2019

Bild: v. l. Geschäftsführer Bernhard Reif, Vorstandsprecherin Cornelia Fehlner, stellv. Vorstandssprecher Dr. Nicolas Strobl, stellv.  Vprstamdssprecher Stefan Mühleisen

 


Gabriele Seebauer / 29.11.2018
Bewerbertraining in der Mittelschule Ensdorf

Vielen Dank für die Unterstützung!

Impressionen:


Gabriele Seebauer / 12.11.2019
Betriebsbesuch bei der Rohrwerk Maxhütte GmbH am 23.10.2019
Gabriele Seebauer / 23.10.2019
Landespreis der WJ Bayern geht nach Amberg-Sulzbach - Autor: Theresia Kaspar

Die jährlich stattfindende Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Bayern endete für die Delegation aus der Heimat mit einer freudigen Überraschung. Den Jurypreis “Beste Netzwerkveranstaltung” der bayerischen Wirtschaftsjunioren räumte der Juniorenkreis Amberg-Sulzbach für die 50 Jahr Feier mit Sascha Lobo, ab.

Vier Tage lang trafen sich wieder Fach- und Führungskräfte, Unternehmer und solche die es werden wollen, zur LAKO - der bayerischen Konferenz der Wirtschaftsjunioren Bayern. Innenminister Joachim Herrmann eröffnete die Veranstaltung in Erlangen. Heuer stand diese unter dem Motto “Konferenz der Gegensätze”. Das vielseitige Rahmenprogramm mit Vorträgen und Workshops, Stadtführungen und Firmenbesichtigungen sowie Kinder- und Sportprogramm, zog ca. 400 Teilnehmer an. Zusätzlich fanden sich Vertreter der 63 bayerischen Kreise zu einer Delegiertensitzung zusammen, die das höchste Organ der Wirtschaftsjunioren Bayern bildet. Der Höhepunkt der LAKO fand in Form eines glanzvollen Festaktes in der Heinrich-Lades-Halle, mit der Verleihung von 3 Awards, statt. Rund 60 Projekte aus ganz Bayern, in den Kategorien “Beste Netzwerkveranstaltung”, “Beste Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung” sowie “Bestes Kreisprojekt” konkurrierten miteinander. Die 13-köpfige Jury bewertete jede einzelne Bewerbung und stimmte zuvor in einer geheimen Wahl ab.

Den Galaabend moderierte der Bayerische Rundfunk. Noch bevor das Dessert serviert wurde, hieß es: “and the winner is... Kreis Amberg-Sulzbach”. Die 50 Jahr Feier der Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach vom 16.05. im Kubus Ursensollen, setzte sich in der Kategorie “Beste Netzwerkveranstaltung”, durch. Begründet wurde die Wahl unter anderem damit, dass das Thema dieser Feier, Führung 4.0 in Zeiten der allgegenwärtigen Digitalisierung, mit dem Keynote Speaker Sascha Lobo, hervorragend umgesetzt wurde. Damit ging, das erste Mal überhaupt, der 1. Preis an unseren Landkreis. Wolfgang Widmann (Mitglied des Landesvorstandes der WJ Bayern) und Stefan Mühleisen (Vorstandsmitglied der WJ Amberg-Sulzbach) nahmen die Auszeichnung stellvertretend für die Vereinskollegen entgegen. Gebührend gefeiert wurde die Ehrung anschließend bis spät in die Nacht mit der Erlanger Kultband J.B.O.

Bild: Widmann

 

 


Gabriele Seebauer / 26.07.2019
Fit für das Bewerbungsgespräch - Wirtschaftsjunioren geben jugendlichen Migranten Bewerbertraining

Amberg. Was sind eigentlich meine Stärken? Wie frage ich nach der Vergütung? Darf ich im Vorstellungsgespräch eine Jeans anziehen? Diese und viele weitere Fragen wurden 9 jungen Migranten aus Syrien, Lettland und dem Irak aus erster Hand beantwortet. Beim Bewerbertraining der Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach erhielten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Rollenspielen auf die Situationen vorzubereiten, die ihnen später das Tor zum Berufsleben eröffnet.

Unterstützt von 2 Betreuerinnen des CJD Sulzbach-Rosenberg (Jugendmigrationsdienst) informierten sie sich über Ausbildungsberufe u.a. in der Mode, IT oder Werbebranche und simulierten die Gesprächssituationen bei einem Jobinterview. Eine Herausforderung, die bei den Jugendlichen zur Unsicherheit führt, ist die Sprachbarriere. Hier versuchten die Führungskräfte der Wirtschaftsjunioren die Angst zu nehmen.

“Wir wollten ihnen Mut machen. Wichtig war uns zu vermitteln, dass ein potentieller Arbeitgeber im Gespräch mehr Wert auf die Motivation des Bewerbers legt als auf ein perfektes Deutsch.” erklärt Stefan Mühleisen, der selbst viele Jahre Erfahrung mit Personalverantwortung hat.

Die Chancen stehen gut. Die Migranten bringen aus ihren Heimatländern bereits sehr gute schulische Ausbildungen mit. Einer von ihnen, hat sich bereits für ein Studium an der OTH entschieden. Beste Voraussetzungen also, für den gelungenen Start ins Arbeitsleben.

Bild und Autor: Theresia Kaspar


Gabriele Seebauer / 23.07.2019
Ausbildungsmesse der WJ Amberg-Sulzbach und der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim - Messeprogramm
Gabriele Seebauer / 01.07.2019
Pressebericht von Theresia Kaspar: 21. Juni 2019 Besichtigung des Truppenübungsplatzes Hohenfels der US-Army

Bild: WJ AS

Hohenfels. Der sonnige Brückentag eignete sich hervorragend für den Tagesausflug in die USA - mitten in der Oberpfalz. Nach ca. 45 Minuten Fahrt passierte der Reisebus,
vollgepackt mit Amberger und Regensburger Wirtschaftsjunioren, das Gate I des Truppenüberungsplatzes Hohenfels. Auf dem Weg zur Main Base fährt man vorbei an
einem Hubschrauberlandeplatz, einem Burger King, einem DriveThru-Geldautomat (der Bank of America), einer Bowlingbahn und einer Autowaschanlage. Dadurch
erahnt man die Dimensionen des Areals, in welches Amberg mehr als drei Mal reinpassen würde.

Das Truppenübungsgelände, welches in sieben Jagdreviere unterteilt ist, beherbergt eine vielfältige Flora und Fauna. Das Forstamt kümmert sich um die Bewirtschaftung.
Alle paar Kilometer findet man Schafherden als natürliche Rasenmäher.

Unter Hitler wurde das Gebiet einst eingezäunt und die Einwohner der Dörfer enteignet. Seit den späten Achtzigern proben die Soldaten hier sehr realitätsgetreu Kampf-
bzw. Friedenseinsätze. Oftmals auch mit freiwilligen Zivilisten, die sich für mindestens drei Wochen hierzu melden um als Komparsen in den Dörfern den Alltag in Krisen-
gebieten nachzustellen. Dabei lernte die Vereinskollegin Jana Michel ihren heutigen Ehemann Charly kennen. Die beiden organisierten die Besichtigung und führten
zusammen durch den Tag. Dabei plauderten sie aus dem Nähkästchen des Alltages der US Army.

Das größte der sechs Übungsdörfer konnte ausführlich inspiziert werden. Es gibt u.a. ein Cafe, eine Kirche und einen geheimen Tunnel der zum Schmuggeln genutzt
wird. Eine Aufgabe der Militärs ist es, mit der "Dorfbevölkerung" (welche kaum Englisch spricht) in Interaktion zu treten. Ein mögliches Ziel: durch gewonnenes Ver-
trauen im Alltag an Insiderinformationen heranzukommen. Das dies nicht immer klappt, zeigen unzählige blaue Flecken, welche die Farbmunition in Gefechten bei
den Soldaten hinterlässt.

Danke an Jana und Charles Michel, für die anschauliche Führung.

Autor: Theresia Kaspar

 

Gabriele Seebauer / 24.06.2019
Pressebericht von Theresia Kaspar - WJ Amberg-Sulzbach mit den JUNO´s bei Frischmann Druck und Medien GmbH

Junge Unternehmer aus Wirtschaft und Handwerk entdecken die Digitalisierung der Printbranche 

Amberg. Gemeinsam mit den jungen Unternehmern im Handwerk JUNO besichtigten die Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach die Firma Frischmann Druck & Medien GmbH
in Amberg.

Dabei interessierte den jungen Unternehmern besonders, wie es das Unternehmen geschafft hat, ihr klassisches Offlinegeschäft, in die digitale Welt zu transferieren. Denn
jeden Tag melden in Deutschland zwei Firmen in dieser Branche Insolvenz an. Das Print Auftragsvolumen nahm letztes Jahr um 10 % ab. Was für die meisten wie eine Hiobs-
botschaft klingt, haben die Brüder Jürgen und Uli Frischmann in eine Chance umgewandelt.

Die beiden erklärten, dass die Wertschöpfung in den Softwarelösungen, die auf dem Weg hin zum fertigen Produkt genutzt werden, liegt. Zusätzlich hat sich die Firma auf
hochqualitative Druckerzeugnisse, anstatt Massenproduktion spezialisiert. „Man muss sich entscheiden“ sagt Uli Frischmann „entweder billige Masse herzustellen oder für
Hochwertiges in kleinerer Auflage“. Das Rezept geht auf. In der Werkhalle informiert ein Aushang über die Reklamationsquote im Dezember: 0,72 %. Bei über 10.000
Einzeljobs im Jahr, eine starke Leistung.

„Was früher das Prospekt war, ist heute die Verpackung. Kunden möchten kein teures Produkt in einer billigen Hülle bekommen.“ erklärt Jürgen Frischmann und präsentiert
zum Beweis einen durchdesignten, schwarz glänzenden Karton, der sofort neugierig auf den kostbaren Inhalt macht.

Auch bei den anderen kreativen Geschäftsbereichen wie Glasdruck, individuelle Tapeten oder Autobeschriftungen machen sie keine halben Sachen. Ein Fahrzeug mit einfacher
Klebefolie einzuhüllen, bei der sich nach kurzer Zeit die Ecken wieder ablösen, kommt nicht in Frage. „Das muss hardcore verklebt sein und gescheit gemacht werden.“
führt Jürgen Frischmann aus.

Bei so vielen Folien und Lacken, lag die Frage nach dem Umweltschutz nahe.

Hierfür wurde ebenfalls Einiges getan. So konnte mit Hilfe von Energieeffizienz-Darlehen in umweltschonende Kompressortechnologien investiert und sparsame Maschinen
gekauft werden. Jürgen Frischmann: „Unseren Energieverbrauch konnten wir von früher über 1.000.000 KW auf 800.000 KW runterfahren. Außerdem arbeiten wir mit
Farben auf natürlicher Öl-Basis.“ Auch mit kleinerem Einsatz, ist viel möglich. So finden sich in der ganzen Produktionshalle zig Zitronensaftflaschen verteilt. Diese werden
als natürliches Lösungsmittel benutzt, um Primer umweltschonend zu entfernen.

Am Ende der Führung konnten sich die Vereinsmitglieder der Wirtschaftsjunioren und JUNO - quasi im Vorbeigehen - von der Zukunftsorientierung des Familienunter-
nehmens überzeugen. Als Nachweis steht stolz am Ausgang der Firma der deutsche Preis für die innovativsten Mittelständler Deutschlands 2017.

Bericht: Theresia Kaspar   

Bild: WJ AS


24.05.2019
Sascha Lobo
Gabriele Seebauer / 16.05.2019
WJ Amberg-Sulzbach Jahresprogramm 2019
Gabriele Seebauer / 13.02.2019
Siegerehrung Schülerquiz 2018

von links Wirtschaftsjunioren Geschäftsführer Bernhard Reif, 3. Kreissieger Christoph Feuerer, 1. Kreissiegerin Alina Dieter mit Mutter,

dahinter von links Jörg Grüssner, Franz-Xaver-Schönwert Realschule, Verena Hannes, Max-Reger-Gymnasium, Hermann Huber, Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium, Stefan Mühleisen, stellv. Vorstandssprecher

 


Gabriele Seebauer / 11.01.2019
Spendenübergabe an die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e. V. am 07.11.2018

Bildunterschrift: (v.r.n.l.: stv. WJ-Bezirkssprecher Dieter Kohl,
1. Vorsitzende der Selbsthilfegruppe Petra Waldhauser, WJ-Vorstandssprecher Wolfgang
Widmann, WJ-Vorstandsmitglied Cornelia Fehlner und WJ-Geschäftsführer Bernhard Reif)

Gabriele Seebauer / 08.11.2018
VereinOnline

Das Mitglieder-Portal "VereinOnline" steht ab sofort allen Mitgliedern zur Verfügung.

Details siehe http://www.vereinonline.org/

Gabriele Seebauer / 14.05.2013
  RSS-Feed abonnieren